Die Steueränderungen 2013 auf einen Blick

Wie nahezu jedes Jahr sind zahlreiche Steueränderungen auch für 2013 umgesetzt worden. Erfahren Sie bei uns, welche Neuregelungen in Kraft getreten sind und was sich damit für Sie ändert.

Erhöhung des Grundfreibetrags – Mehr vom Netto

Zu Beginn des Jahres hat sich für Steuerzahler der Grundfreibetrag von 8.004 auf 8.130 Euro erhöht. Angestellte können sich demnach über mehr Netto in der Lohntüte freuen. Übers Jahr gesehen, dürften über 200 Euro mehr auf dem Gehaltskonto landen.

Anders als versprochen, kam es allerdings nicht zu einer Verbesserung des Einkommensteuertarifs.

Mehr Geld für Minijobber

Die Steueränderungen für 2013 dürften auch Minijobber freuen. Anstelle von 400 Euro können diese künftig 450 Euro pro Monat steuerfrei verdienen. Unterm Strich heißt das 50 Euro mehr im Portemonnaie ohne Abzüge.

Gleichzeitig werden diese jedoch in der gesetzlichen Rentenkasse versicherungspflichtig, von der sie sich allerdings befreien lassen können.

Förderung der Elektromobilität

Die Steueränderungen, die 2013 in Kraft traten, belohnen auch Besitzer von Elektroautos: Um die Entwicklung energiesparender Mobilität zu fördern, dürfen Autos mit Brennstoffzelle oder reinem Elektroantrieb zehn Jahre lang steuerfrei bewegt werden. Bislang waren es lediglich fünf Jahre.

Die Regelung gilt für alle Autos mit Erstzulassungsdatum zwischen dem 18. Mai 2011 und Ende 2015.

Nutzung der elektronischen Steuerkarte

Zukünftig wird die Lohnsteuerkarte nicht mehr auf Pappe angedruckt, sondern auf elektronischem Weg an das Finanzamt übermittelt. Der Arbeitgeber kann sämtliche Informationen wie Steuerklasse, Anzahl der Kinderfreibeträge und Abzug für Kirchensteuer aus der Datenbank ELStAM (Elektronische Lohnsteuer-Abzugs-Merkmale) entnehmen.

Um nicht zu viel Lohnsteuer zu bezahlen, sollten Sie Ihre ELStAM-Daten prüfen. Sie können diese online im Elster-Online-Portal abrufen.

Beachten Sie insbesondere, dass Freibeträge, etwa für Alleinerziehende mit voll¬jährigen Kindern oder im Zusammenhang mit hohen Jobkosten, nicht automatisch in ELStAM übernommen werden. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Thema ELStAM.

Verbesserte Vorsorge bei Berufsunfähigkeit

Eine nennenswerte Verbesserung dürfen Sie zudem erwarten, wenn Sie eine Erwerbsminderungs- oder Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben. Im Zuge der Steueränderungen 2013 dürfen Sie die Beiträge gemeinsam mit anderen Basisbeiträgen fürs Alter geltend machen.

Ferner können Sie nun bis zum neuen Höchstbeitrag von 24.000 Euro (bisher 20.000 Euro) steuerfrei in eine Rürup-Rente einzahlen.

Mehr Geld für Ehrenamtliche und Trainer

Seit 2013 können ehrenamtliche Helfer in Organisationen und Vereinen 220 Euro mehr Entschädigung erhalten, ohne hierfür Steuern zu bezahlen – somit insgesamt 720 Euro im Jahr.

Für ähnliche Ehrenamtliche und Rettungssanitäter steigt die abgabenfreie Grenze um 300 Euro auf 2.400 Euro im Jahr.

Höherer Rentenanteil steuerpflichtig

Wie jedes Jahr, gehen auch die Steueränderungen 2013 für angehende Rentner mit einem höheren steuerpflichtigen Rentenanteil einher. Steuerfrei bleibt eine Rente bis zu einer Höhe von 15.190 Euro – sofern eine diesjährige Rentenerhöhung von 1% unterstellt wird.

Sie können auf jeden Fall sparen!

Die Steueränderungen 2013 bringen in erster Linie finanzielle Verbesserungen durch steigende Grundfreibeträge und steuerfreie Hinzuverdienstmöglichkeiten für Minijobber. Die Umstellung auf die elektronische Steuerkarte kann allerdings zu fehlerhaften Angaben in der Datenbank führen. Ihre Daten sollten Sie daher unbedingt prüfen und gegebenenfalls korrigieren, damit Sie in jedem Fall Steuern sparen können.

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

3.126 Gedanken zu “Die Steueränderungen 2013 auf einen Blick

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>