Wie man effektiv Immobilien als Geldanlage nutzen kann

Die Preise für Immobilien kennen momentan nur einen Trend: Nach oben. Diverse Krisen haben bei den Anlegern Spuren hinterlassen, das Bedürfnis nach Sicherheit bei der Geldanlage ist sichtlich gewachsen. Und angesichts der derzeitigen Schuldenkrise und vieler trüber Aussichten, die über die Medien Verbreitung finden, dürfte sich an diesem Trend in absehbarer Zeit auch nichts ändern. Grund genug also, sich die verschiedenen Optionen zur Investition in Immobilien einmal genauer anzusehen.

Besonders die Lage ist entscheidend

Es sind vor allem Wohnimmobilien, die immer stärker nachgefragt werden. Ein- und Mehrfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Mietshäuser sind auf dem Immobilienmarkt gefragt, wie selten zuvor. Das spiegelt sich vor allem in den Preisen wider, die in sehr guten Lagen verlangt werden.

Die Lage ist auch einer der wichtigsten Faktoren, den Anleger bei Immobilien als Geldanlage beachten müssen. Hieran lässt sich am ehesten Abschätzen, ob es zu Wertsteigerungen kommen wird. Wohnobjekte in Spitzenlagen wie beispielsweise in Großstädten wie Hamburg, Köln oder München sind nur noch sehr schwer zu bekommen. Entsprechend steigen nun auch die Preise in den mittleren bis guten Lagen entsprechend.

Aber auch eine sehr gute Lage muss noch kein Garant für hohe Wertsteigerungen sein, denn auch hier kann sich der Zustand schnell wieder normalisieren. Längst hat sich gezeigt, dass nicht jeder Preis bezahlt wird.

Möchten Sie übrigens Immobilien weniger für sich selbst nutzen, sondern diese vermieten, haben Sie die Möglichkeit, die Finanzierung so zu gestalten, dass sich die Wohnung oder das Haus „von selbst“ abbezahlt. Wie Sie diese einfache Art des Immobilienbesitzes umsetzen können, erfahren Sie hier.

Immobilien versprechen allerdings keine großen Renditen

Inflationsbereinigt fallen die Gewinne bei Immobilien als Geldanlage oftmals eher bescheiden aus, was der Immobilie die Rolle als Wertaufbewahrungsmittel zukommen lässt und weniger die des Renditeobjektes. Anleger sollten sich vorab also ein genaues Bild von den örtlichen Verhältnissen machen, denn die regionalen Unterschiede können signifikant ausfallen.

Dies wird besonders deutlich, wenn die Immobilienpreise in strukturschwachen Regionen mit denen von Ballungszentren verglichen werden. Langfristig wird sich der Trend einer kontinuierlichen Abwanderung aus ländlichen Regionen laut verschiedener Expertenmeinungen auch fortsetzen. Dementsprechend kann entlegenen Regionen auch weiterhin mit sinkenden Preisen gerechnet werden, weswegen Immobilien als Geldanlage hier weniger in Betracht kommen.

Die richtige Gebäudeversicherung

Mit dem Kauf einer Immobilie ist es noch nicht getan, um seine Finanzen nachhaltig abzusichern. Eine entsprechende Gebäudeversicherung gehört dazu, um hohe Haltungs- und Reparaturkosten zu vermeiden. Mit Gebäudeversicherungen (zu finden z.B. unter http://www.gebaeudeversicherung.net) lassen sich Schäden durch Leitungswasser, Brand, Sturm und Hagel absichern, wobei es vom jeweiligen Tarif abhängig ist, welche Schadensarten abgesichert sind. Als Immobilienbesitzer sollten Sie sich also unbedingt nach der richtigen Gebäudeversicherung erkundigen, um nicht unter Umständen in einen Strudel aus Kosten zu geraten, der Sie in finanzielle Notlagen bringt.

Einer der wichtigsten kostenrelevanten Faktoren ist das Alter des Objektes. Altbauten gehören deswegen gerade nicht zu den beliebtesten Anlageobjekten, denn hier sind die Policen in der Regel am teuersten. Rabatte bei der Gebäudeversicherung winken hingegen bei Neubauten, die auch unter dem Aspekt der Energieeffizienz auf dem Stand der Technik sind und keiner umfangreichen Sanierung bedürfen.

Ein relativ sicheres Anlageobjekt

Immobilien als Geldanlage können nach wie vor zu den sicheren Methoden gezählt werden. Anleger sollten jedoch ihre Präferenzen genau kennen, denn hohe Wertsteigerungen lassen sich nur bei einem relativ kleinen Teil der Objekte erzielen.

Wollen Sie allerdings in erster Linie Ihr Vermögen erhalten und möglichst sicher unterbringen, sind Immobilien als Geldanlage durchaus effektiv. Denken Sie aber immer daran, Ihren Besitz auch entsprechend abzusichern, dann stehen dem Vorhaben „Immobilienbesitzer“ kaum noch Gefahren gegenüber.

Wenn Sie sich weiterführend über das Thema „Immobilien“ erkundigen möchten, können Sie auf der Internetseite des Zentralen Immobilien Ausschuss e.V. unter www.zia-deutschland.de umfangreiche Informationen und Neuigkeiten über die Immobilienbranche finden. Wir wünschen Ihnen schon einmal alles Gute als zukünftiger Hausbesitzer!

3.372 Gedanken zu “Wie man effektiv Immobilien als Geldanlage nutzen kann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>